MENÜ

SEITENANFANG
VERANSTALTUNGEN
Kontakt

Vorwort:

MÜNCHNER BLAULICHT e.v.
polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen

Grüß Gott und herzlich Willkommen!

Ziel unseres Polizeivereins MÜNCHNER BLAULICHT e.V. ist, durch die Förderung der Präventionsarbeit und der Begegnung zwischen der Bevölkerung und ihrer Polizei, die Verantwortung für mehr Sicherheit zu wecken, diese dauerhaft zu unterstützen und die Rolle und Aufgabe der Polizei in Zeit und Geschichte transparent zu machen.  

Über das Jahr verteilt bieten wir interessierten Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit, an zahlreichen Veranstaltungen teilzunehmen. Unser Veranstaltungsprogramm ist stets facettenreich und sorgt für Spannung und Unterhaltung. Neben dem Münchner Polizeimuseum bieten wir Interessierten regelmäßig Krimi-Touren durch München sowie verschiedene Lesungen und Präventionsfahrten an.

WIR EMPFEHLEN IHNEN

Termine & VERANSTALTUNGEN

KrimitourEN DURCH MÜNCHEN | 2016

Auch 2016 bietet unser Verein Münchner Blaulicht e.V. wieder zahlreiche Krimitouren durch München an.
                 
In der dreistündigen Tour werden interessierte Bürgerinnen und Bürger von Münchner Polizeibeamten zu den dreizehn Aufsehen erregendsten Ereignissen der vergangenen Jahrzehnte mitgenommen. Neben der Ermordung von Volksschauspieler Walter Sedlmayr und dem Modezaren Rudolph Moshammer gehören natürlich auch das Olympia- und das Oktoberfest-Attentat, die Entführung von Industriellensohn Richard Oetker oder der erste Banküberfall mit Geiselnahme in der Prinzregentenstraße und viele andere bekannte Ereignisse zu dem Programm.

Alle Termine für das Jahr 2016 finden Sie auf unserer Buchungsseite - hier können Sie dann auch direkt Ihre Teilnahme mit Ihrer Buchung sichern.

Startpunkt:  Polizeipräsidium in der Ettstraße 2, 80333 München
Endpunkt:  Karlsplatz / Stachus
Dauer der Tour:  etwa 3 Stunden

Tour 1:      9.30 bis 12.30 Uhr, 45 Teilnehmer
Tour 2:   14.00 bis 17.00 Uhr, 45 Teilnehmer

Weitere Informationen | BUCHUNG

SICHERHEITSTRAINING MIT FAHRT INS OBERLAND

Der Straßenverkehr stellt wegen seiner zunehmenden Dynamik und Komplexität immer höhere Anforderungen an alle Verkehrsteilnehmer. Zudem werden leider auch immer mehr Bürger Opfer von Eigentumsdelikten und anderen Straftaten. Wie die Statistiken zeigen, sind gerade Personen ab 65 Jahren mit einem steigenden Anteil an Verkehrsunfällen beteiligt und von Straftaten betroffen.  

Damit Sie sich vor solchen Gefahren schützen können, bieten wir bereits seit acht Jahren ein spezielles Sicherheitstraining an, das gleichermaßen Radfahrer, Fußgänger und Kfz-Führer anspricht.   Im Bereich der Kriminalprävention wird unter anderem über das Phänomen der Trickbetrügereien, speziell den „Enkeltrick-Betrüger“ informiert und Themen der Zivilcourage besprochen.   Treffpunkt ist beim Polizeipräsidium München in der Ettstraße am Haupteingang. Gemeinsam geht es dann um 08:00 Uhr mit einem Omnibus nach Aufhofen, wo Ihnen in der Gaststätte „Jägerwirt“ speziell geschulte Beamte aus den Bereichen der Kriminal- und der Verkehrspolizei wertvolle Tipps und Anregungen geben, die Sie vor künftigem Schaden bewahren sollen! Nach einem gemeinsamen Mittagessen runden wir das Programm mit einer interessanten Stadtführung in Bad Tölz ab. Gegen 17.00 Uhr wird der Bus wieder in der Ettstraße ankommen.  

Das Polizeipräsidium München führt die Fahrt in Kooperation mit dem Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V. durch, der sich, neben der Kriminalprävention auch stark für die Verkehrsprävention einsetzt.   Für folgende Veranstaltungstermine (jeweils am Donnerstag) sind noch freie Plätze vorhanden:

  • 19.05.2016

  • 21.07.2016

  • 08.09.2016

Der Unkostenbeitrag beträgt 20,00€ / Person. Nehmen sie doch mit Ihrem Partner oder einer anderen Begleitperson teil! Die Kosten je Teilnehmer beinhalten die Busfahrt, eine Tasse Kaffee, ein Mittagessen mit Getränk sowie die Stadtführung in Bad Tölz. Zudem erhalten Sie die Festschrift „100 Jahre Polizeipräsidium München“.  

Bei Interesse an der Veranstaltung melden Sie sich bitte unter der Telefonnummer 089/6216-3616 an.  

Mitglied werden / Spenden

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Verein und dessen Ziele als Mitglied oder mit einer Spende unterstützen wollen! 

Sie können förderndes Mitglied werden, indem sie den Mitgliedsantrag  herunterladen, ausfüllen und anschließend unterschrieben an uns senden.

Sie können die Ziele des Vereins „Münchner Blaulicht – Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen e. V. “ auch mit einer Geldspende unterstützen.

Weitere Informationen

Lesung aus der Chronik der Münchner Polizei AM 13. September 2016

in der Juristischen Bibliothek des Neuen Münchner Rathauses mit Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl

Der Verein Münchner Blaulicht e.V. lädt in Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek zu einer Lesung in eine der prunkvollsten Bibliotheken der Landeshauptstadt München ein. Die im Jahre 1906 im Neuen Münchner Rathaus errichtete Juristische Bibliothek besticht durch ihren floralen Münchner Jugendstil und verleiht der Lesung eine besonders stilvolle Atmosphäre.

TV-Kommissar Udo Wachtveitl wird aus 100 Jahren Polizeigeschichte ausgewählte Ereignisse vorlesen. In einer Expertenrunde mit Leitendem Kriminaldirektor Harald Pickert, Polizeipräsident a.D. Arved Semerak, Professor Dr. Wolfgang Eisenmenger, dem ehemaliger Leiter der Münchner Rechtsmedizin, Polizeireporter Oliver Bendixen vom Bayerischen Rundfunk sowie mit dem Herausgeber der Chronik der Münchner Polizei, dem Autoren und Verleger Martin Arz werden die geschilderten Fälle aus der jeweils erlebten Perspektive beleuchtet und detailliert nacherzählt. Durch den Abend führt Sie der bekannte Moderator Dr. phil. h.c. Erich Lejeune von münchen tv.  

Die Chronik der Polizei München wurde von 24 aktiven und pensionierten Beamten aus den verschiedensten Sparten der Schutz- und Kriminalpolizei verfasst. Viele der Autoren werden am Abend zum Signieren und Diskutieren anwesend sein. Vor und nach der Lesung besteht die Möglichkeit eine Chronik käuflich zu erwerben.


Verantstaltungsort:  Juristische Bibliothek des Neuen Münchner Rathauses

Datum: 13. September 2016 (Dienstag)
Beginn:  19.00 Uhr
Einlass:  ab 18.30 Uhr

Weitere Informationen | BUCHUNG

NEUERSCHEINUNG IM HERBST 2015: CHRONIK DER MÜNCHNER POLIZEI

Erscheinungstermin: 16. November 2015
Hirschkäfer Verlag München, 2015, Hardcover, ca. 300, Seiten, 19 x 24 cm, € 19,90
ISBN 978-3-940839-42-8

Die Münchner Polizei hat in der Vergangenheit sehr vieles erlebt. Erstaunliches, Denkwürdiges und Bedeutendes. Um dieses Erlebte greifbar und präsent zu machen, haben sich aktive und pensionierte Polizeibeamte zusammengetan und in einjähriger Arbeit eine 300 Seiten starke Chronik erstellt.

Der Verleger und Autor Martin Arz hat den Beamten dabei mit Rat und Tat zur Seite gestanden und das Buchprojekt auf den Weg gebracht.

Zu der Historie der Münchner Polizei gehören das Denkmal der vier im Einsatz gegen den Hitlerputsch 1923 getöteten Polizisten in der Residenzstraße, die fünf Wochen im Jahr 1933 mit Himmler als Polizeipräsident, die Verbrechen als Instrument der NS-Gewaltherrschaft, das Olympia-Attentat, der Anschlag auf das Oktoberfest, die Ermordung von Karl Heinz Beckurts durch die RAF und Vieles mehr. Ebenso gehören auch der verhinderte Anschlag auf die Grundsteinlegung für das neue Jüdische Gemeindezentrum im Jahr 2003 dazu und ein im bundesweiten und internationalen Vergleich hervorragendes Sicherheitsgefühl der Bevölkerung, um das die Einwohner vieler anderer Großstädte die Münchner beneiden. Auch die Schwabinger Krawalle gehören hierhin und die friedliche Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sowie der Papstbesuch. In der Münchner Prinzregentenstraße fand der erste Bankraub mit Geiselnahme in Deutschland statt und die Morde am Volksschauspieler Sedlmayr und dem Modeschöpfer Mooshammer fanden ein bundesweites Echo. Darüber hinaus ist die Münchner Polizei weit über ihre Grenzen hinaus durch Krimiserien wie „Funkstreife Isar 12“, „Der Alte“, „Derrick“ oder „Tatort“ bekannt.

Auch legendäre Fernsehserien, wie „Löwengrube – Die Grandauers und ihre Zeit“ oder „Monaco Franze“ mit dem unvergessenen Helmut Fischer, haben dem Polizeipräsidium ein filmisches Denkmal gesetzt. Sich mit der Geschichte der eigenen Behörde zu beschäftigen, dient der Fortbildung der Angehörigen der Bayerischen Polizei, der Weiterbildung der historisch interessierten Öffentlichkeit, der Förderung des Präventionsgedankens gegen extremistische Bestrebungen sowie der historischen Erinnerungsarbeit.


Unsere Chronik soll aber vor allen Dingen unterhalten und der Identifikation der Bürger mit ihrer Polizei dienen, um so das Verständnis für gute Polizeiarbeit zu verbessern.

Aktion K-EINBRUCH

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.

Auf der folgenden Webseiten informieren wir Sie darüber, wie Sie sich und Ihr Eigentum wirkungsvoll vor Einbruch schützen können und welche Sicherungstechnik für Sie geeignet ist.

Kostenlose Tipps und Ratschläge erhalten Sie auch bei Ihrer nächstgelegenen (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle.

weiter Zur webseite

Facebook, Youtube, INSTAGRAM & Twitter

Besuchen Sie doch auch unsere Vereinsseiten auf Facebook, Youtube, Instagram und Twitter und bleiben Sie immer "up to date": aktuelle  Fotos, Videos und Informationen gewähren Ihnen den einen oder anderen spannenden Einblick in unseren Verein sowie anstehende Veranstaltungen.