SPANNENDE BEITRÄGE RUND UMS MÜNCHNER BLAULICHT

UNSERE MEDIATHEK

In der Mediathek finden Sie verschiedene Beiträge aus dem Internet, der Presse sowie spannende Bildergalerien und Videobeiträge zu unseren Veranstaltungen zum kostenlosen Abruf. 

Beiträge / Veranstaltungen

KLETTERAUSFLUG MIT AETAS-KINDERSTIFTUNG

Im Rahmen des Vereinszweckes "Bürgerbegegnungen" finanzierte unser Verein eine Gemeinschaftsaktion der AETAS-Kinderstiftung, des Polizeipräsidiums München und Mitgliedern von Blaulicht in den Kletterwald in Vaterstetten.Die AETAS-Kinderstiftung betreut Kinder bis ins Jugendlichenalter, die im Laufe ihres noch jungen Lebens bereits traumatische Erfahrungen machen mußten, wie z. B. Verlust von einem oder beiden Elternteilen, von Geschwistern oder die schreckliche Ereignisse selbst mit ansehen mußten.So befanden sich bei unserer Aktion neben Kindern, die Familienangehörige verloren hatten auch einige, die Augenzeugen der schrecklichen Ereignisse beim Amoklauf im OEZ im Jahr 2016 waren oder durch dieses Ereignis eben selbst Verluste in der Familie erlitten hatten. Alle diese Kinder lernen die Polizei in der Regel in der Zeit unmittelbar nach diesen schrecklichen Ereignissen und in unmittelbarem Zusammenhang damit in eher negativer Atmosphäre kennen.Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, Polizistinnen und Polizisten auch mal in anderer und entspannter Umgebung zu erleben, begleiteten die 30 teilnehmenden Kinder mit ihren Betreuern auch acht Kolleginnen und Kollegen des Polizeipräsidiums München (zwei davon von unserem Verein) und alle gemeinsam bewältigten zusammen die diversen Parcours.Dass unser Ziel erreicht wurde, konnte man am Ende des Ausfluges an den glänzenden Kinderaugen und daran feststellen, dass jedes Kind das Gefühl mitnahm, jetzt seinen eigenen Polizisten zu haben.Damit war das Geld für diese Aktion sehr gut investiert.

Bitte das Bild anklicken, um zur Galerie zu gelangen.

Informationsabend mit dem Münchner Polizeipräsident Hubertus Andrä AM 21. Mai 2017 IM MVG-Museum

Am 21.Mai fand zum ersten Mal ein Präsidententalk vor Münchner Publikum mit Polizeipräsident Hubertus Andrä statt. Als besondere Location hatte der Polizeiverein Münchner Blaulicht e.V. das MVG Museum in der Ständlerstraße gewählt. Etwa 120 interessierte Bürger nahmen die Gelegenheit wahr, sich aus erster Hand von Münchens Polizeipräsident über die Sicherheitslage informieren zu lassen. Fachjournalist Tobias Kurzmaier moderierte die etwa zweistündige Veranstaltung, die mit einer Rundfahrt der Präventionsbahn endete, die seit Ende vergangenen Jahres mit entsprechender Beklebung zum Thema Wohnungseinbruch informieren will.

Die Landeshauptstadt München ist eine der sichersten Millionenstädte in Europa. In Deutschland belegt sie seit über 40 Jahren den ersten Platz in der Statistik der sichersten Großstädte. Dieser Erfolg muss Jahr für Jahr von den Sicherheitsbehörden hart erarbeitet werden. Zum ersten Mal stellte sich deshalb Polizeipräsident Hubertus Andrä in einem zweistündigen Talk den Fragen der Bürger und nahm dabei ausführlich Stellung zu den Sicherheitsthemen in München, wie Wohnungseinbruch, Call Center Betrug, Internetbetrug, Gewalt oder Drogen. Er zeigte auf, wie sich die Münchner Polizei auf die Entwicklungen der letzten Jahre, wie die exorbitante Zuwanderung oder die Bedrohung durch den islamistischen Terror in Europa einstellt und welche Konzepte zur Bewältigung dieser neuen Herausforderungen entwickelt wurden. Aber er machte auch ganz deutlich, dass die gute Sicherheitslage wesentlich dem guten Verhältnis der Münchner Bürger zu ihrer Polizei geschuldet ist. Da die Bevölkerung dem Können und dem Handeln ihrer Polizei vertraut, informiert sie regelmäßig die Polizei über Straftaten, Ereignisse oder auch verdächtige Wahrnehmungen, und dies ist die Grundlage für eine erfolgreiche Polizeiarbeit.

Moderator Tobias Kurzmaier führte sehr gekonnt durch den kurzweiligen Abend und es gelang ihm, neben der Fülle von Sicherheitsthemen auch ein wenig die private Seite von Münchens Polizeipräsident zu beleuchten.

EHRENMITGLIED PROF. DR. GERHARD SCHMIDT Organisiert grosszügige Spende

Im Januar feierte unser Gründungs- und Ehrenmitglied Prof. Dr. Gerhard Schmidt seinen 60. Geburtstag.                  

Zu diesem Anlass hatte er zahlreiche Gäste eingeladen, die auf seine Bitte hin anstelle von Geschenken für den Verein Münchner Blaulicht e.V. spendeten. Die knapp fünfzig Einzelspenden erbrachten eine Gesamtsumme von 22.000 Euro, die das Geburtstagskind mit einer eigenen Spende auf die beachtliche Summe von 25.000 Euro erhöhte. Der Verein Münchner Blaulicht e.V. freut sich über diese großzügige Geste und wird damit weitere Präventionsaktionen realisieren.

MITGLIEDERVERSAMMLUNG | DEZEMBER 2016

Am 02. Dezember 2016 fand die sechste ordentliche Mitgliederversammlung des Polizeivereins Münchner Blaulicht e.V. im Rapportsaal des Polizeipräsidiums München statt.Anwesend waren 11 ordentliche, 19 Ehren‐ bzw. Fördermitglieder sowie die Mitglieder des Vorstands Harald Pickert, Frau Prof. Porsche, Prof. Dr. Eisenmenger, Christian Weis und Peter Reichl.

Download | Protokoll der Mitgliederversammlung

Lesung im Hofbräuhaus: Die Grandauers und Ihre Zeit

Im Februar 2015 ist Willy Purucker verstorben. Der Autor und Regisseur hat mit der Familiensaga "Die Grandauers und ihre Zeit" dem Polizeipräsidium München ein literarisches Denkmal gesetzt. Millionen von Lesern und Fernsehzuschauern ("Löwengrube") verfolgten die Familie Grandauer durch mehrere Jahrzehnte einer bewegten Stadt- und Polizeigeschichte. Mit Willy Purucker ist ein großer Freund der Münchner Polizei gestorben.

Die zweite Lesung "Die Grandauers und ihre Zeit" fand am 11. November 2016 im Münchner Hofbräuhaus statt.

Bitte das Bild anklicken, um zur Galerie zu gelangen.

Lesung: Chronik der Münchner Polizei in der Juristischen Bibliothek des Neuen Münchner Rathauses

Der Verein Münchner Blaulicht e.V. lud am 13. September 2016 in Kooperation mit der Münchner Stadtbibliothek zu einer Lesung in eine der prunkvollsten Bibliotheken der Landeshauptstadt München ein. TV-Kommissar Udo Wachtveitl las aus 100 Jahren Polizeigeschichte ausgewählte Ereignisse vor. In einer Expertenrunde mit Leitendem Kriminaldirektor Harald Pickert, Polizeipräsident a.D. Arved Semerak, Leitendem Polizeidirektor Christian Weis, Professor Dr. Wolfgang Eisenmenger, dem ehemaliger Leiter der Münchner Rechtsmedizin, Polizeireporter Oliver Bendixen vom Bayerischen Rundfunk sowie mit dem Herausgeber der Chronik der Münchner Polizei, dem Autoren und Verleger Martin Arz wurden die geschilderten Fälle aus der jeweils erlebten Perspektive beleuchtet und detailliert nacherzählt. Die Chronik der Polizei München wurde von 24 aktiven und pensionierten Beamten aus den verschiedensten Sparten der Schutz- und Kriminalpolizei verfasst. Viele der Autoren waren am Abend zum Signieren und Diskutieren anwesend.

Bitte das Bild anklicken, um zur Galerie zu gelangen.

PROFILER-NACHT MIT ALEXANDER HORN (Krimifestival München)

Die Lesung des Polizeivereins Münchner Blaulicht e.V. mit Fallanalytiker und Buchautor EKHK Alexander Horn und Prof. Dr. Oliver Peschel, Rechtsmediziner der LMU München im Großen Sektionshörsaal des Instituts für Rechtsmedizin München am 18.03.2016 im Rahmen des Krimifestivals München war ein voller Erfolg. 

Profiler Alexander Horn und Prof. Dr. Oliver Peschel begeisterten den ausverkauften Saal. Mit spannenden Geschichten, Hintergrundwissen und interessanten Fakten.

Bitte das Bild anklicken, um zur Galerie zu gelangen.

LESUNG: Die GRANDAUERS UND IHRE ZEIT

Im Februar 2015 ist Willy Purucker verstorben. Der Autor und Regisseur hat mit der Familiensaga "Die Grandauers und ihre Zeit" dem Polizeipräsidium München ein literarisches Denkmal gesetzt. Millionen von Lesern und Fernsehzuschauern ("Löwengrube") verfolgten die Familie Grandauer durch mehrere Jahrzehnte einer bewegten Stadt- und Polizeigeschichte. Mit Willy Purucker ist ein großer Freund der Münchner Polizei gestorben. Unsere Lesung am 24. März 2016 "Die Grandauers und ihre Zeit (Löwengrube)" mit Andreas Purucker, Sandra Obermeier und Michael Fischer war ein spannender Abend. Eine Hommage an Willy Purucker.

Bitte das Bild anklicken, um zur Galerie zu gelangen.

PRÄVENTIONSFAHRT NACH BAD TÖLZ

Eine weitere Präventionsfahrt des Polizeivereines „Münchner Blaulicht e.V.“ nach Bad Tölz, die unter dem Motto Enkeltrick stand. Das Konzept des Polizeivereins ist so simpel wie erfolgreich. Die Idee der Kaffeefahrten wird zu einem positiven Erlebnis umgewandelt.

Statt Heizdecken zu verkaufen, geben die Polizisten, die sich ehrenamtlich beim „Münchner Blaulicht e.V.“ engagieren, nützliche Ratschläge und effektive Verhaltenstipps, wie man sich vor Verbrechen oder Unfällen schützt. Daneben gibt es ein attraktives Rahmenprogramm, um den Ausflugstag zu einem schönen Ereignis werden zu lassen.

Bitte das Bild anklicken, um zur Galerie zu gelangen.

"Verderben" -  Josef WIlfing
KRIMILESUNG IM INSTITUT FÜR RECHTSMEDIZIN der LMU München

Josef Wilfing überführte einen der gefährlichsten Serienmörder Deutschlands und löste auch zahlreiche spektakuläre Fälle. Der legendäre Mordkommissar und Bestseller-Autor zeigt in seinem neuen Buch, dass die Macht der Täter über ihre Tat hinausreicht, denn jeder Mord zieht komplexe Folgen nach sich.

Spannende Fakten und Details sowie authentische Fälle aus der aktiven Zeit des Mordermittlers fesselten die Zuhörer und machten den Abend zu einem vollen Erfolg!

Versteigerung ZUGUNSTEN DES MÜNCHNER BLAULICHT E.V.

Die Münchner Polizei ist seit Anbeginn der Flüchtlingswelle hautnah mit den Schicksalen der eintreffenden Asylsuchenden konfrontiert. Schon sehr früh entstand deshalb die Idee, mit Hilfe von gemeinnützigen Polizeivereinen den ankommenden Flüchtlingen in ihrer schwierigen Situation Unterstützung zukommen zu lassen. 

So wurde letztes Jahr sehr unbürokratisch eine Spendenaktion organisiert, um zu einer menschenwürdigen Erstversorgung auf den Revieren insbesondere von Kindern, Jugendlichen, aber auch Schwangeren und entkräfteten, erwachsenen Flüchtlingen beizutragen. Mit den Spenden aus der Bevölkerung besorgten die Polizisten Versorgungsmaterialien wie z.B. Windeln, Milchgetränke und Kekse, also Dinge, die nicht zur typischen Ausstattung einer Polizeidienststelle gehören. 

Das Flüchtlingsthema hat die Verantwortlichen des Polizeivereins Münchner Blaulicht e.V. nicht mehr losgelassen und weiterhin stark beschäftigt, und so entstand gemeinsam mit Frau Porsche die Idee, junge unbegleitete Flüchtlinge zusammen mit Polizisten und Vertretern des Vereins Münchner Blaulicht e.V. für ein paar Tage in die Ferien zu schicken.  Denn die jungen Menschen hatten zuhause und während ihrer Flucht nicht selten belastende oder traumatische Erlebnisse zu verkraften und versuchen nun in ihrer neuen Heimat Fuß zu fassen. Die Vereinsmitglieder - überwiegend aktive Polizei- und Kriminalbeamte - wollen versuchen, den jungen Leuten in der Ferienfreizeit auch wieder Vertrauen in die Polizei zurückzugeben. Vertrauen, das aufgrund der oft desolaten Verhältnisse in den Herkunftsländern kaum vorhanden oder gar völlig zerstört ist.

Vorstandsmitglied Susanne Porsche und Doris Kuffler, beide auch Gründungsmitglieder des Münchner Blaulicht e.V., gingen die Bilder der in Bayern eintreffenden Flüchtlinge, vor allem das Schicksal der unbegleiteten Jugendlichen, so nahe, dass sie spontan den Entschluss fassten: Da müssen wir schnell und unkompliziert etwas tun!

Am 09. März 2015 veranstalteten sie deshalb eine außergewöhnliche Versteigerung zugunsten des Vereins Münchner Blaulicht! Mit dem Geld soll ein Sommerurlaub im Schwarzwald für 20 jugendlichen unbegleiteten Flüchtlingen finanziert werden:     

Zur Versteigerung gelangten dabei zwei VIP-Tickets inklusive Loungebesuch für ein Heimspiel des FC Bayern, eine Komparsenrolle in „Der Alte“, ein Besuch der Polizeireiterstaffel, zwei Karten für die Festspielpremiere „Arabella“ im Nationaltheater oder eine Einladung zum Wiesnwirte-Einzug auf Kufflers Weinzelt-Wagen - mehr als zehn besondere Ereignisse standen zur Versteigerung an, zu der Susanne Porsche und Doris Kuffler in das Restaurant KUFFLER eingeladen hatten.

Bitte das Bild anklicken, um zur Galerie zu gelangen.

Am Montagabend (09.03.2015) folgten aus diesem Grund rund 150 Gäste aus der Münchner Wirtschaft und Gesellschaft (u.a. Polizeipräsident Hubertus Andrä, Landespolizeipräsident Prof. Dr. Wilhelm Schmidbauer, Dr. Robert und Theres Büchelhofer, Dr. Michael Kerkloh, Dr. Charlotte Knobloch, Detlev und Leslie von Wangenheim, die Schauspiel-Protagonisten von „Der Alte“: Jan-Gregor Kremp, Michael Ande, Ludwig Blochberger und Stephanie Stumph, Friedrich von Thun, Udo Wachtveitl sowie weitere) der Einladung von den Gründungsmitgliedern des Münchner Blaulicht e.V. Susanne Porsche und Doris Kuffler. 

Auch die Fahrtkosten sind inzwischen gedeckt: Der Münchner Unternehmer Bernd Werndl hat sich am Montagabend noch dazu bereit erklärt, die Buskosten für die Reise der Jugendlichen zu übernehmen.

BILDERGALERIEN

21.05.2017

INFORMATIONSABEND IM MVG-MUSEUM

25.02.2017

Blaulichtfasching 2017

18.06.2016

70 Jahre Bayerische Polizei

29.05.2016

Krimitour durch München

29.03.2015

4. Krimitour durch München

14.02.2015

Blaulichtfasching 2016

11.01.2015

3. Krimitour durch München

14.12.2014

10. PRÄVENTIONSFAHRT: SALZBURG

12.12.2014

WEIHNACHTSPRÄVENTIONSMARKT 2014

08.12.2014

KRIMILESUNG Julie Fellmann

03.12.2014

JAHRES-MITGLIEDERVERSAMMLUNG

01.03.2014

Blaulicht Fasching 2014

06.12.2013

Mitgliederversammlung

17.08.2012

FERIENPROGRAMM OTTENHOFEN

16.06.2012

7. PRÄVENTIONSFAHRT

2012

6. PRÄVENTIONSFAHRT

2012

AUF DEN SPUREN DER ROSENHEIMCOPS

2012

BLAULICHT-FASCHING 2012

2012

LESUNG HELLA SCHWERLA

VIDEO-BEITRÄGE

Bitte das Bild anklicken, um das Video zu starten.

München TV: BEITRAG ZUR PRÄVENTIONSFAHRT NACH ZIEMETSHAUSEN ZUM THEMA "CALL CENTER TRICKBETRUG"

Am 20. August 2017 bot Ihnen unser Verein Münchner Blaulicht e.V. eine Präventionsfahrt mit dem Schwerpunkt "Call-Center Trickbetrug" in die Marktgemeinde Ziemetshausen an, wo Sie ein spannendes und umfangreiches Rahmenprogramm erwartet.

München TV hat hierzu einen schönen Beitrag erstellt.

München TV: Informationsabend mit Polizeipräsident Hubertus Andrä AM 21. Mai 2017

Über das Thema Sicherheit ging es am Sonntagabend auch bei einer Gesprächsrunde des Münchner Blaulicht Vereins. Polizeipräsident Hubertus Andrä sprach zwei Stunden lang mit Bürgern über polizeirelevante Themen.

Hier geht´s Zum VIDEOBeitrag auf München.tv

110 - Das Polizeimagazin: VERSTEIGERUNG ZUGUNSTEN MÜNCHNER BLAULICHT E.V. - HILFE FÜR FLÜCHTLINGSKINDER

Eine außergewöhnliche Versteigerung zugunsten des Vereins Münchner Blaulicht! Der Erlös ist dabei für einen guten Zweck: 20 jugendlichen Flüchtlingen wird damit ein Sommerurlaub im Schwarzwald finanziert.

Am Montagabend, den 09.03.2015 folgten aus diesem Grund rund 150 Gäste aus der Münchner Wirtschaft und Gesellschaft der Einladung von den Gründungsmitgliedern des Münchner Blaulicht e.V. Susanne Porsche und Doris Kufler.

MÜNCHEN TV: Versteigerung zugunsten Münchner Blaulicht e.V. - Hilfe für Flüchtlingskinder

Eine außergewöhnliche Versteigerung zugunsten des Vereins Münchner Blaulicht! Der Erlös ist dabei für einen guten Zweck: 20 jugendlichen Flüchtlingen wird damit ein Sommerurlaub im Schwarzwald finanziert.

Am Montagabend, den 09.03.2015 folgten aus diesem Grund rund 150 Gäste aus der Münchner Wirtschaft und Gesellschaft der Einladung von den Gründungsmitgliedern des Münchner Blaulicht e.V. Susanne Porsche und Doris Kufler.

München TV: BLAULICHT FASCHING 2015

In den 80er und 90er Jahren war er eine Institution im Münchner Fasching, der „Ball der starken Männer“. In den 2000er Jahren war diese traditionsreiche Veranstaltung dann von der Bildfläche verschwunden. Doch der Verein „Münchner Blaulicht“ und die Deutsche Polizeigewerkschaft haben diesen traditionsreichen Faschingsball wiederbelebt. Am Samstag feiert der „Blaulichtfasching“ seine fünfte Auflage.

VERKEHRSPRÄVENTIONSFAHRT FÜR SENIOREN

Zusammen mit erfahrenen Polizei- und Kriminalbeamten können die Teilnehmer dieser Veranstaltungen nicht nur in Vorträgen, sondern auch bei aktiven “Stationentrainings” erfahren und erlernen, wie man sich vor Gefahren im Straßenverkehr oder Alltag schützen kann. Das Konzept ist ein großer Erfolg, die Veranstaltungen sind immer schnell ausgebucht. Interessierte können die Fahrten über unseren Verein "Münchner Blaulicht" buchen, pro Jahr werden 200 Plätze angeboten.

MOBIL IM ALTER - VERKEHRSSICHERHEITSTRAINING

Zusammen mit erfahrenen Polizei- und Kriminalbeamten können die Teilnehmer dieser Veranstaltungen nicht nur in Vorträgen, sondern auch bei aktiven “Stationentrainings” erfahren und erlernen, wie man sich vor Gefahren im Straßenverkehr oder Alltag schützen kann. Das Konzept ist ein großer Erfolg, die Veranstaltungen sind immer schnell ausgebucht. Interessierte können die Fahrten über unseren Verein "Münchner Blaulicht" buchen, pro Jahr werden 200 Plätze angeboten.

Trailer: BLAULICHTFASCHING 2011 

"Der Ball der starken Männer" hieß der Faschingsball der Münchner Schandis in den Siebzigerjahren. Der Schwarzweiß-Ball mit entsprechender Etikette fand Mitte der Achtiger leider keine Unterstützer mehr, so dass diese feste Institution im Münchner Faschingskalender einfach verschwand.

Um diese schöne Tradition wieder aufleben zu lassen, haben sich die Polizeigewerkschaft DPolG und der Verein Münchner Blaulicht e.V. zusammengetan, und den Münchner Blaulichtfasching aus der Taufe gehoben.

2011 wurde Premiere im Löwenbräukeller gefeiert, im nächsten Jahr wird dort bereits der 5. Blaulichtfasching veranstaltet. Ein Ball von Polizisten für Polizisten und alle anderen Blaulichtberufe. Aber auch die Münchner Bürger sind herzlich willkommen, dort den Wachtmeister ihres Herzens oder die fesche Polizistin kennenzulernen.

PRESSEBERICHTE / ARTIKEL

POLIZEIPRÄSIDENT ALS TRAMBAHN-FAHRER

Aufklärungsarbeit mal auf ungewöhnliche Art: Hubertus Andrä hat nicht den Job gewechselt - er ist nur kurz in die Rolle des Trambahn-Fahrers geschlüpft: Mit der "Präventions-Tram" des Vereins Münchner Blaulicht führ er Münchner durch die Stadt.

Anlass war eine Präventionsveranstaltung zum Thema Wohnungseinbruch, bei der die Polizei über Gefahren und möglichen Schutz gegen Einbrecher aufklärte und die knapp 200 Teilnehmer Fragen dazu stellen konnten.

Die "Präventions-Tram" fährt seit Dezember 2016 täglich durch München.

© SN, AZ München

Bitte das Bild anklicken, um den Artikel zu vergrößern.

AUSFLUG IN DEN FREIZEITPARK RUST

„Sich gegenseitig kennen zu lernen und Einblicke in die Welt des jeweils anderen zu erhalten“, unter diesem Motto stand ein mehrtägiger Ausflug, den 24 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge aus dem Irak, aus Afghanistan, Syrien, Eritrea, Nigeria, Libyen und Sierra Leone zusammen mit der Münchner Polizei in das Camping-Ressort des Freizeitparks Rust unternahmen. Initiiert und finanziert wurde diese Fahrt vom Verein Münchner Blaulicht e.V. im Sinne unseres Vereinszieles, „Bürgerbegegnungen mit der Polizei zu ermöglichen“. Daher nahmen neben vier Betreuern der Wohnhilfe e.V. auch acht Polizeibeamte des PP München und mehrere Mitglieder des Vereins Münchner Blaulicht e.V. an der Veranstaltung teil. Die vier gemeinsamen Tage sollten Gelegenheit geben, gemeinsame Zeit zu verbringen, einander persönlich kennen zu lernen und damit auf unterhaltsame und unbeschwerte Weise Integration zu leben. Dabei wurde das gemeinsame Miteinander gefördert und eventuelle Berührungsängste und Barrieren überwunden und abgebaut. Die „bunte Truppe“ wuchs recht schnell bei der Busfahrt, den Übernachtungen in Tipi-Zelten, beim Minigolf und Fahrattraktionen im Freizeitpark sowie einer Kahnfahrt im Naturschutzgebiet mit Wanderung und gemeinsamen Abendunterhaltungen zusammen. So konnten die Jugendlichen die Bayerische Polizei im wahrsten Sinne des Wortes „zum Anfassen“ und als Freund und Helfer erleben. Wie gut das gelungen war, zeigten die herzlichen Verabschiedungen am Ende des vierten Tages bei unserer Ankunft in München. Und so ging jeder Teilnehmer mit dem Gefühl nach Hause, die Welt des anderen jetzt besser zu verstehen. Die Jugendlichen wissen, dass Sie bei uns keine Angst vor der Polizei zu haben brauchen und sich gerne mit Fragen und Sorgen dorthin wenden können. Und wenn der Ausflug für die Betreuer und Beamten als kleine Belohnung für ihre engagierte Arbeit in dem Themenbereich Asyl und Flüchtlinge empfunden wurde, so ist das sicher auch nicht verkehrt.

Bitte das Bild anklicken, um den Artikel zu vergrößern.

VERLEIHUNG: »STERN DER SICHERHEIT«

Acht Persönlichkeiten sind heute von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann mit dem 'Stern der Sicherheit' für ihre außergewöhnlichen Verdienste um die Innere Sicherheit ausgezeichnet worden. "Unsere Geehrten haben sich langjährig und nachhaltig um die Innere Sicherheit in Bayern verdient gemacht", betonte Herrmann bei der Feierstunde im Odeon des Innenministeriums. "Diese Menschen haben Außerordentliches für das Gemeinwohl geleistet." Der Innenminister dankte im Namen der gesamten Bayerischen Staatsregierung für das vorbildliche Engagement. "Auch dank Ihnen können wir in Bayern sicherer leben als anderswo", sagte Herrmann zu den Geehrten. Wie der Innenminister erläuterte, engagieren sich viele Bürgerinnen und Bürger in Bayern haupt- oder ehrenamtlich für die Innere Sicherheit. Außergewöhnliche Verdienste um die Innere Sicherheit würdigt der Freistaat seit 2013 mit der Bayerischen Staatsmedaille 'Stern der Sicherheit'. Die Medaille wird an maximal 15 Personen pro Jahr verliehen.  Heute wurden u. a. ausgezeichnet: Prof. Susanne Porsche Unternehmerin und Vorstandsmitglied im Münchner Blaulicht e.V. – Polizeiverein für Prävention und Bürgerbegegnungen. Dipl.- Betriebswirtin Innegrit Volkhardt, geschäftsführende Komplementärin des Hotels Bayerischer Hof in München, beherbergt die Münchner Sicherheitskonferenz und engagiert sich für 'Lichtblick Hasenbergl‘. Der Polizeiverein „Münchner Blaulicht e.V.“ gratuliert zur ehrenvollen Auszeichnung.

UDO WACHTVEITL WAR DER GRÖßTE!

Ein spannender Artikel über unsere Charity-Auktion für Flüchtlingskinder von der TZ (11.03.2015).

HÄNDE HOCH!

Aber nur zur Musik! Ein interessanter Beitrag der Süddeutschen Zeitung zum Blaulichtball. 

POLIZISTEN TREFFEN FERNSEH-COPS

"Münchner Blaulicht-Polizeiverein" macht sich auf die Spuren der "Rosenheim-Cops".

HERR DER HAUBEN

Kriminalhauptkommissar Nikolaus Härtenberger sammelt Polizeimützen aus aller Welt – kein ungefährliches Hobby. Ein Mann, viele Mützen. 

MÜNCHENS SICHERSTE KAFFEEFAHRT

Die Region Schliersee-Wendelstein ist ein beliebtes Ziel für Kaffeefahrten. Doch selten wurden 61 Senioren so sicher begleitet wie jetzt beim Tagesausflug von Münchner Blaulicht.

Der Name lässt's vermuten: organisiert wurde das Unternehmen vom Polizeiverein. Am Bus-Steuer saß Polizei- Sprecher und Vereins-Geschäftsführer Peter Reichl. Außerdem mit an Bord: Kriminaldirektor und Vorstandsmitglied Harald Pickert sowie Polizeihauptmeisterin Claudia Künzel.

Facebook, Youtube & Twitter

Besuchen Sie doch auch unsere Vereinsseiten auf Facebook, Youtube und Twitter und bleiben Sie immer up to date: aktuelle  Fotos, Videos und Infografiken gewähren Ihnen den einen oder anderen spannenden Einblick in unseren Verein.

MENÜ

Seitenanfang
Kontakt
...